Donnerstag, 28. März 2019

Warme Hände

Oktober bis März sind die Monate, in denen Stulpen bei mir Pflicht sind. Aber sie haben für mich nicht nur eine wärmende Funktion, ich liebe diese kleinen Accessoires. Und so habe ich auch hier und da immer wieder mal ein Paar auf den Nadeln. Nicht nur für mich. Auch an Menschen denen es ähnlich geht, verschenke ich sie gern.
So wie dieses Paar hier:




Schon das 2. Paar, an die Lehrerin meines Sohnes. Das erste Paar hatte sie nach 2 1/2 Jahren kontinuierlichen Tragens im wahrsten Sinne des Wortes aufgebraucht.

Details:
Muster: eigens zusammengestellt. 56 Maschen angeschlagen, Bündchen in 1re, 1li, für das Muster den "Embroiderystitch" benutzt.
Garn: 50g Drops Alpaca in Fb.5565
Nadeln: 2.5mm

Montag, 25. März 2019

January Thaw

Eigentlich hatte ich geplant dieses Tuch in einem sanften hellen beige-grau-Nichtton zu stricken. Erschien mir irgendwie passend, bei dem Namen. Aber dann fand ich zufällig dieses wunderbare Apricot in meinem Wollvorrat. Mal wieder sehr gut abgelagert und wirklich überreif (Kauf 2007), schon seit Jahren zusammen mit einem Hauch von Mohair der HWF gewickelt rief es spontan nach diesem Muster. Und wer so lange wartet, der soll mit dem perfekten Match belohnt werden.


Das Muster ist leicht zu merken und absolut Hörbuchtauglich. Und so hatte ich das Tuch in einer guten Woche fertig. Rekordzeit.
 

Und der Nichtton kann immer noch verstrickt werden. Dieses Tuch kann man auch zweimal stricken und besitzen. Das gibt es einfach her.

Details:
Garn: Manos del Uruguay, DK 200g Fb. "Café Creme, zusammen mit HWF Mohair einfädig verstrickt, genaue LL unbekannt, vielleicht 200m/100g, das Garn ist schon lange aus dem Programm.
Muster: "January Thaw", by Laura Aylor
Nadeln: 5.0mm
Mods: mal keine.

PS: das Strickerherz hüpft so richtig hoch, wenn sich ein Muster beim Spannen öffnet. Und wer für dieses Glücksgefühl nicht unbedingt tief in die Tasche greifen möchte, dem sei hier Ingrid´s Beitrag wärmstens empfohlen.

Samstag, 2. März 2019

Put The Kettle On - and stay at home.




Details: 
Muster: "Put the Kettle on" by Amy Miller, via Ravelry
Nadeln: 6.0mm, 4.5mm
Garn: 450g Max Gründl Shetland, Fb. 04
Fazit: 
Irgendwie stimmen die Proportionen der Jacke bei mir nicht. Oben herum perfekte Passform, aber um die Hüften ist sie zu eng. Aggressives Spannen des unteren Jackenteils hat etwas Besserung gebracht, ist aber nicht zufriedenstellend. Vielleicht hätte ich zwischen zwei Größen springen müssen. 
Außerdem: Nicht meine Wolle. Schon einmal trotz des hohen Polytierchenanteils mit Begeisterung für einen Schlauchschal verstrickt, muss ich festhalten, dass sie ganz und gar nicht den Beanspruchungen einer Strickjacke gewachsen ist. 
Die Jacke ist weich und sehr wärmend, dennoch leider ein "ich kann dich nur zu Hause tragen"- Projekt.